Wie schützen Sie Ihr Smartphone?

Mobiler Schutz

Wenn es um den heimischen PC geht, ist der Konsens klar: ein Anti-Virenprogramm ist Pflicht, um private Informationen bestens vor Cyberkriminellen und deren bösen Absichten zu schützen. Doch wie sieht das eigentlich mit unseren täglichen Begleitern in Hosen- oder Handtaschen aus? Wie können Sie Ihr Handy vor solchen Attacken absichern?  

1. Aktivieren Sie die Bildschirmsperre 

Als sicherste Verschlüsselung gilt wohl der Fingerabdruck, lediglich bei einer Verletzung kann es dazu kommen, dass Ihr Fingerabdruck nicht erkannt wird. Dieses Problem lässt sich aber durch die Eingabe eines Passwortes umgehen. Eine Kombination aus diesen beiden Methoden sollte Ihr Smartphone bestens absichern. Ihr Passwort sollte hierbei allerdings auch ein hohes Maß an Sicherheit aufweisen. Das bedeutet: mindestens 12 Zeichen, Sonderzeichen sowie Groß- & Kleinschreibung verwenden. 

Wollen Sie lieber ein Muster oder einen PIN verwenden, gilt es Folgendes zu beachten: 

Muster: mindestens 6 Knotenpunkte | PIN: mindestens 6 Ziffern 

2. Installieren Sie ein Antivirenprogramm 

Um Cyberangriffe abwehren zu können, benötigen Sie ein Antivirenprogramm. Achten Sie dabei auf eine gute Bewertung von mindestens 4 Sternen in Ihrem App Store.  

3. Halten Sie Ihr Betriebssystem auf dem neusten Stand 

Damit mögliche Sicherheitslücken behoben werden können, ist es unumgänglich, Ihr Betriebssystem immer auf dem aktuellsten Stand zu halten. Die Entwickelnden hinter iOS, Android und Co. arbeiten ständig daran, Ihr Smartphone so wenig angreifbar wie möglich zu machen.  

4. Installieren Sie nur offizielle Apps 

Seien Sie vorsichtig bei Apps mit schlechten Bewertungen oder wenigen Downloads. Auch sollten Sie außerdem skeptisch sein, wenn eine App seltsame Berechtigungen fordert. Laden Sie Apps nur aus dem von Ihrem Betriebssystem vorgegebenen App Store herunter. 

5. Verwenden Sie keine öffentlichen WiFi-Netzwerke  

Wenn Sie über ein freizugängliches WiFi surfen, ist es Cyberkriminellen ein Leichtes, Ihre Daten abzufangen. So können Hackende beispielsweise Ihre Passwörter auslesen oder andere persönliche Daten ergaunern. Sollte es einmal unumgänglich sein, einen öffentlichen Hotspot zu benutzen, stellen Sie sicher, dass Sie keine sensiblen Informationen in Ihr Smartphone eingeben.